Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Wir über uns

Über 70 Jahre Erfahrung in Sachen Kunststoff

 

Die Familie Wirth hat  am 01.03.1946 in einem Kellerraum auf der Braunschweiger Karlstraße die Firma Max Wirth gegründet. Hier wurden nach Kriegsende aus Restbeständen die ersten Teile aus Celluloid,

wie z. B. Tür- und Schalterschoner gefertigt.

 

1960 zog das Unternehmen an den Standort Helmstedter Straße 92 um, und Herr Wolfgang Schönian, späterer Geschäftsführer, wurde eingestellt.

 

Während der Firmenleitung durch die Tochter, Frau Ingrid Werther, von 1967 bis 1992, wurde die Firma 1989 in eine GmbH umgewandelt.

1992 zog sich Frau Werther aus dem Geschäftsleben zurück und übergab Ihre Position an Herrn Wolfgang Schönian.

 

Dessen Sohn, Immo Schönian, bringt seit Februar 1992 ebenfalls sein Wissen und Engagement mit in die Firma ein.

 

Mit dem Umzug zum 01.01.2002 in den Neubau an der Christian-Pommer-Straße 56 wurden auch die Voraussetzungen für die Einstellung weiterer Mitarbeiter sowie ein Ausbildungsplatz geschaffen.

 

Dem engagierten Einsatz von mittlerweile 20 Vollzeit und 4 Teilzeitkräften ist es zu verdanken, dass der Umsatz seit 1990 um mehr als 50% gesteigert werden konnte.

 

Kunststoff-Erzeugnisse der Firma Wirth werden an Universitäten, Werbefirmen, verschiedene Handwerksbereiche, sowie Forschung und Industrie innerhalb Deutschlands und Europas sowie zum Teil nach

Übersee geliefert.

 

Nach 9 Jahren sind auch am neuen Standort die Lagerkapazitäten eng geworden, so dass ein überdachtes Außenlager mit 800 qm zusätzlich angebaut wurde. Auch eine 600 qm große Photovoltaik Anlage

wurde 2012 auf dem Dach der Lagerhalle und des Bürogebäudes installiert.

 

Zum 01.01.2013 hat Herr Wolfgang Schönian sich als Geschäftsführer zurückgezogen und den Betrieb seinem Sohn Immo Schönian übergeben.

 

Mit der Umstellung auf LED-Lichttechnik im Bereich Fertigung und Lager im Jahr 2014 konnte der Stromverbrauch um ¼ gesenkt werden.

 

Ende 2014 wurde eine CNC- Fräse angeschafft, so dass das das Produkt-Portfolio erneut erweitert werden konnte.

Mit der Übernahme der Firma Heso-Acrylglasverarbeitung am 01.06.2016 haben wir auch die Fertigung der hochwertigen Archivierungssysteme aus Acrylglas für CDs und DVDs übernommen und unsere

Sonderfertigung im Bereich Kleben, Polieren und Abkanten erweitert.


Die Anschaffung einer weiteren CNC Fräse wurde bereits 2018 notwendig um die große Nachfrage nach Fertigteilen zu bedienen.


Anfang 2019 wurde Frau Heide Ohlendorf, neben Immo Schönian, zur zweiten Geschäftsführerin benannt.